Foto: Till Gläser / www.wearetraffic.deAlles strebt unumkehrbar vom Print ins Netz. Wirklich alles? Das ist natürlich Unsinn. Ausgerechnet bei der Buchproduktion geht der Weg schon mal vice versa. Erfreulich, wenn hier nicht von einem kitschigen Autor die Rede sein muss, dem das Attribut “erfolgreich” allein aufgrund seiner Verkaufszahlen zugeschrieben wird, dessen Inhalte aber zu vernachlässigen sind. Stattdessen geht es um ein fotografisches Projekt.

Im Dezember setzte ich ein Blog auf Platz 4 unseres Bike-Blog-Rankings und Folgendes hinzu: “Was für viele Fahrradblogs offenbar keine Priorität hat oder aus Mangel an Webdesignkenntnissen nicht machbar ist, sticht hier als positives Beispiel heraus: Blogs sollten auch fürs Auge schön sein. Die erst im Oktober 2012 gestartete Fotoserie von Björn Lexius und Till Gläser porträtiert Radfahrer/innen aus Hamburg. Nach eigenen Angaben möchten  die beiden Fotografen auf das Fahrrad als Transportmittel aufmerksam machen und zeigen, dass Radfahrer/innen ebenso Verkehrsteilnehmer sind wie Autos. Wie auch immer, großartig gepunktet haben sie bereits im Schönheitswettbewerb.”

Zwar hat sich das gelobte Webdesign in der Zwischenzeit zu meiner Ernüchterung verändert. Umso mehr fällt der Blick heute auf die ausgestellten Fotos. Auch dem Thema Mensch und Fahrrad haben sich in den letzten Jahren bereits einige Fotografen und Verlage gewidmet. Die hießen Cycle Style oder Cycle Chic. Und mit Spannung erwarte ich das Erscheinen von Cycle Love aus dem Knesebeck-Verlag, das für den 20. April angekündigt ist. Etwas mehr Mut und Originalität beim Titeln hätte ich übrigens allen drei Fotobänden gewünscht. Aber geht es nicht auch ohne die etablierten Verlage? Nachdem ich mich also mehr oder weniger für die Verlage ins Zeug gelegt habe, hier nun der Hinweis auf das unabhängige Projekt von Björn Lexius und Till Gläser.

Till Gläser, der sich ehrlich als “autofahrender Radfahrer” bezeichnet, arbeitet hauptberuflich als Hochzeitsfotograf. Björn Lexius, der viele Fahrräder aber keinen Führerschein besitzt, arbeitet ebenfalls hauptberuflich als Fotograf. 2011 wurde er von der Tierschutzorganisation Peta für sein Projekt “WE ARE VEGANS” mit dem Progress Award ausgezeichnet.

Beide Fotografen planen einen 200-seitiger Bildband, der die schönsten Motive der WE ARE TRAFFIC-Serie enthalten soll. Nach Vision und Pathos der beiden Fotografen soll es ein Buch werden, “welches man gern zur Hand nimmt und darin blättert, es Freunden zeigt und anschliessend gemeinsam auf sein Fahrrad steigt, um das zu fühlen, was tagtäglich immer mehr Menschen wiederentdecken: Freiheit.”

Zeitgemäß setzen die Initiatoren auf die Crowd. Denn am Ende müssen auch sie zumindest für die Vorfinanzierung aufs Geld schielen. Während ich diese Zeilen schreibe bleiben ihnen noch fünf Tage bei einem Stand von 13.409 Euro von 15.000 Euro. Wer diese Kultur und das Erscheinen des Buches unterstützen möchte, sollte nicht aufs Geld schielen und kann hier sozusagen auf den letzten Metern vor der Ziellinie zum Sponsor werden. Zum Blog geht es hier. Ich wünsche viel Erfolg und dass der Fotoband niemals “Cycle Traffic” heißen möge.

Text: wscher / Fotos: Björn Lexius / Till Gläser

Foto: Till Gläser / www.wearetraffic.deFoto: Till Gläser / www.wearetraffic.deFoto: Björn Lexius / www.wearetraffic.deFoto: Björn Lexius / www.wearetraffic.deFoto: Björn Lexius / Till Gläser / www.wearetraffic.de