Foto: wscher / www.fahrradjournal.de

In den letzen zwei Jahren habe ich einiges über den Erfolg von Fahrradverleihsystemen in den Städten erfahren. Bemerkenswert, dass das Aussehen der Fahrräder selbst dabei nie eine Rolle spielte. Ob es sich um die grauen Vélib’ in Paris, die Barclays in London oder die hässlichen Call-a-Bike-Fahrräder hierzulande handelt, fürs Auge sind die alle nicht gemacht. Ein Großteil der Privatverleiher, die zum Beispiel Cruiser für Touristen anbieten, sind auch keine Alternative. Im Stillen habe ich deshalb oft gedacht: Weder als intelligenter Nutzer von Intermodalität noch als Stadttourist, auf so ein hässliches Ding kriegt mich keiner so schnell rauf.

Umso mehr habe ich mich am Wochenende über die Eröffnung von „Hello World Berlin“ gefreut. Die Leihfahrräder, die es dort zu mieten gibt, dürften nicht einmal in manch gut sortiertem Fuhrpark zu finden sein. Singlespeed, Racebikes oder Fixes Gear. Gedacht ist an Berlinbesucher, die ein schönes Rad fahren und sich nicht überall gleich als Touristen outen möchten. Gebucht werden kann rechtzeitig online.

Die Tagesmietpreise schwanken von 10,99 Euro für ein „Gazelle Olympia Race“ bis 44,99 Euro für ein „Masi Prestige“. Zu hinterlegen ist eine Kaution von derzeit 50,00 Euro. Fahrradschloss und Beleuchtung sind inklusive. Helm, Tasche und Schutzbleche können gegen je 5,00 Euro/Tag ausgeliehen werden.

„Hello World Berlin“ bietet aber nicht nur „Bike Rental“, sondern auch ein „Bike Share System“ an. Wer also ein besonderes Rad hat, dass er dem Verleih anvertraut, wird am Umsatz beteiligt.

Zum Schluss fallen mir übrigens noch all die kleinen Angeber ein, die mit fetten Autos den Berliner Kudamm hoch- und runtersausen. Nur dass ihr stolzes Vehikel ein geliehenes ist. Warum sollte etwas Ähnliches nicht auch mit einem schönen Fahrrad möglich sein? Es muss ja nicht Kudamm sein. So gehe ich jede Wette ein, dass sich auch Berliner/innen einen Sonntag auf einem Traumfahrrad gönnen werden. Eine Auswahl findet sich hier.

Text: wscher / Fotos: wscher / Hello World Berlin

 

Foto: wscher / www.fahrradjournal.de